Kalender


. 23.11.18 18:00: JF Übung
. 25.11.18 09:00: EA Übung
. 30.11.18 18:00: JF Übung
. 01.12.18 17:00: Weihnachtsmarkt am Feuerwehrhaus
. 02.12.18 09:00: Allgemein

Alle Termine ansehen

Mitglied werden!

Grillhütte mieten!

Login

Impressum

Feuerwehr ABC


A
AAO

Eine Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) enthält Grundregeln für die Alarmierung der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben bei Alarmfällen.                         Sie ist wichtig für die Gefahrenabwehr und den Katastrophenschutz.

Ausführliche Erklärung unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Alarm-_und_Ausr%C3%BCckeordnung


B
BOS

Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) ist ein Sammelbegriff für Einrichtungen, die mit der Abwehr von Gefahren betraut sind. Allgemein bezeichnet man diese Einsatzkräfte auch als Blaulichtorganisationen, sie stellen aber einen umfassenderen Bereich der Einsatzorganisationen dar. Das kann im Rahmen der unmittelbaren oder mittelbaren Staatsverwaltung, aufgrund eines öffentlichen Auftrags an private Organisationen/Unternehmen geschehen oder aus ehrenamtlicher Initiative heraus erfolgen.

D
DLK

Die Drehleiter (DL) ist das häufigste Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr. Sie ist ein markantes Feuerwehrfahrzeug. Heute verfügt die Drehleiter meist über einen Korb, der am so genannten Leiterpark fest montiert ist oder in diesen eingehängt werden kann. Die erste Aufgabe für die Drehleiter am Einsatzort ist die Menschenrettung. Bei Drehleitern mit Korb können die geretteten Personen im Korb sicher nach unten befördert werden. Genaue Erklärung unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Drehleiter


E
EA

Einsatzabteilung


F
FME

Ein Funkmeldeempfänger (FME) – auch Pager, Personenrufempfänger oder Funkrufempfänger – ist ein kleiner tragbarer Funkempfänger, der im Rahmen eines Funkdienstes üblicherweise zu Alarmierungszwecken sowie zur Nachrichtenübermittlung an Personen eingesetzt wird. Die Bezeichnung Pager kommt aus der Hotelbranche und erinnert an den Ruf eines Pagen. Weit verbreitet sind Funkmeldeempfänger mit Signalfunktion bei Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) beispielsweise als Alarmierungssystem der Feuerwehr, um deren Mitglieder über einen Einsatz zu informieren. Inzwischen entscheiden sich vor allem Freiwillige Feuerwehren und Rettungsdienste immer häufiger für den Textalarm mit konkreten Einsatzangaben, um wertvolle Zeit zu sparen.
FwDV

Feuerwehrdienstvorschrift - Richtlinien/Anleitungen für die Tätigkeiten der Feuerwehren in Deutschland und definieren einen einheitlichen Standard der Hilfeleistung.


H
HBKG

Hessisches Gesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz

HLF

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (siehe Definition unter dem Menüpunkt Einsatzabteilung/Fahrzeuge)


J
JF

Jugendfeuerwehr


M
MANV

Massenanfall an Verletzten 

Begriffserklärung bei Wikipedia



MTF

Mannschaftstransportfahrzeug (siehe Definition unter Menüpunkt Einsatzabteilung/Fahrzeuge)


P
Pager

Kurz gesagt die Pager sind die neuen digitalen Funkmeldeempfänger die in absehbarer Zeit die analogen FMEs (siehe auch unter FME) ersetzen werden. In Hessen ist dies der TETRA-Pager P8GR von Airbus.

http://www.p8gr.com/de_DE/


T
TEG

Tageseinsatzgruppe (siehe unter Menüpunkt Gemeinde-Weinbach/Tageseinsatzgruppe)

TEL

Technische Einsatzleitung (siehe unter Menüpunkt Gemeinde-Weinbach/Technische Einsatzleitung)

TETRA

Terrestrial Trunked Radio (TETRA), ist ein Standard für digitalen Bündelfunk. Er ist als universelle Plattform für unterschiedliche Mobilfunkdienste gedacht. Mit TETRA lassen sich Universalnetze aufbauen, über die der gesamte betriebliche Mobilfunk von Anwendern wie Behörden, Industrie- oder auch Nahverkehrsbetrieben abgewickelt werden kann.

Das TETRA-Funknetz ist technologisch zellular, das heißt durch Vermittlung zwischen mehreren Zellen erfolgt eine Gesprächsweitergabe im gesamten Netz. Ein Zellwechsel während eines Funkrufes ist hier genauso möglich, wie im GSM Netz (Hand-Over). Die tatsächliche Zulässigkeit der Zellnutzung wird auf Verbindungsnetz-Ebene geregelt, hier kommen u. a. auch die Leitstellen ins Spiel. Das TETRA-Netz verhält sich im Prinzip wie ein IT-Netz, mit Nutzungsberechtigungen und -ausschlüssen sowie Möglichkeiten zur Zusammenschaltung von Benutzergruppen und -funktionen. Die Luftschnittstelle, also das eigentliche Funknetz, liefert dann nur noch den Zugriff (neudeutsch „Access-Network“) darauf. Diesen Netzmodus nennt man dann „Trunked Mode“, also vermittelten Modus

THVU

Technische Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall

TSF

Tragkraftspirtzenfahrzeug (siehe Definition unter Menüpunkt Einsatzabteilung/Fahrzeuge)

TSF-W
Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (Tragkraftspirtzenfahrzeug siehe Definition unter Menüpunkt Einsatzabteilung/Fahrzeuge)

V
VU

Verkehrsunfall

Bilder


© Feuerwehr Weinbach - 2017
Impressum | Login