Kalender


. 18.10.19 18:00: Übung JF
. 20.10.19 09:00: EA Übung
. 25.10.19 18:00: Übung JF
. 01.11.19 15:00: Bambini Übung
. 01.11.19 18:00: Übung JF

Alle Termine ansehen

Mitglied werden!

Grillhütte mieten!

Login

Impressum

Einsätze 2019

Auf der Straße zwischen Weinbach und Elkerhausen war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich in der Böschung überschlagen. Der Fahrer befand sich bei unserem Eintreffen noch im Fahrzeug, war ansprechbar und wurde von Ersthelfern versorgt. Wir legten das Material für eine eventuelle technische Rettung bereit, stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Einsatzstelle mittels Lichtmast des HLF aus und sperrten die Straße beidseitig für den Verkehr. Nachdem der Notarzt entschieden hatte die Person ohne Einsatz von technischem Gerät aus dem Fahrzeug zu retten, unterstützten wir den Rettungsdienst dabei. Nachdem Reinigen der Fahrbahn und Verladen des Unfallfahrzeuges durch den Abschleppdienst konnten wir wieder einrücken.


Nach einem Verkehrsunfall in der Ortsmitte von Weinbach wurde die TEG durch die Polizei zur Aufnahme der auslaufenden Betriebsstoffe alarmiert. Bei eintreffen an der Unfallstelle, wurde der Unfallfahrer bereits durch den RD versorgt. Nach dem Reinigen der Fahrbahn und Verladen des Unfallfahrzeuges durch den Abschleppdienst, konnten wir wieder einrücken.

Gemäß AAO wurde die Tageseinsatzgruppe der Feuerwehren der Gemeinde Weinbach, die Feuerwehr Edelsberg sowie die kleine Schleife der Feuerwehr Weilburg zu einem brennenden Unterstand direkt angrenzend an eine Lagerhalle einer Küchenbaufirma nach Edelsberg alarmiert.
Nachdem Eintreffen der ersten Kräfte aus Edelsberg und Weinbach konnte durch Vornahme eines C- Rohres unter PA der Entstehungsbrand schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Im Anschluss an die Erstmaßnahmen wurde die Außenhaut des Unterstandes geöffnet und die restlichen Glut Nester abgelöscht.

Link zum Artikel auf mittelhessen.de

Wie viele Feuerwehren wurden auch wir während des Orkans Ebehard alarmiert. Wir stellten die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus her und wurden von der TEL, die bereits eine halbe Stunde vorher auf Grund von weiteren Einsätzen in den Ortsteilen alarmiert wurde, auch direkt in die Weilburger Straße geschickt. Dort hatte der Orkan teile eines Daches abgedeckt, einige der Dachpfannen hingen noch im Schneefang fest und drohten auf den darunter verlaufenden Bürgersteig zu fallen. Mittels Schiebeleiter entfernten wir die Dachpfannen und weitere lose Dachpfannen über den Dachboden des Hauses. Zwischenzeitlich wurde im Feuerwehrhaus Weinbach die TEL mit dem ELW eingerichtet. Kurz darauf die Meldung dass ein Baum auf der Weilstraße zwischen Freienfels und der Guntersau liegen würde. Wir fuhren die Strecke ab, fanden aber keinen Baum. Eine weitere Einsatzstelle wurde auf der Hohen Straße zwischen der Kompostierungsanlage und Kirchhofen gemeldet. Dort ragte ein dickerer Ast auf die Fahrbahn, der mittels Bügelsäge entfernt wurde. Auch die Ortsteilwehren Gräveneck, Blessenbach und Edelsberg entfernten Bäume von Straßen. Gegen 20 Uhr haben wir die Einsatzbereitschaft dann wieder aufgelöst.

In den frühen Abendstunden wurde die Fw Weinbach zusammen mit der FW Weilburg (Drehleiter) zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst nach Weinbach alarmiert.
Nach dem Eintreffen des HLF der Fw Weinbach wurde der Straßenbereich abgesperrt um die Straße zur Einfahrt der Drehleiter freizuhalten, sowie die Anwohner aufgefordert den Straßenbereich von abgestellten Fahrzeugen zu befreien um der Drehleiter der Fw Weilburg die größt mögliche Rangierfläche zu ermöglichen. Weiterhin wurden 2 Trupps im Gebäudeinneren zur Tragehilfe eingesetzt. Nachdem die Fw Weilburg die Person mittels Drehleiter aus dem 1. OG nach unten verbracht hatte und die Person dem Rettungsdienst übergeben war, konnten wir wieder einrücken. Während der Anfangszeit des Einsatzes blieb die Besatzung des TSF einsatzbereit im Fwh auf Abruf.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es sich um 25 Rundballen handelte, die in Brand geraten waren.
Da die Wasserversorgung von der ca. 1km entfernten Lahn aufgebaut werden musste, wurde im Anfangsstadium die Feuerwehr Weilburg nachalarmiert und zum Pendelverkehr für den Wassertransport eingesetzt. Nachdem die Wasserversorgung von den Feuerwehren Gräveneck, Blessenbach, Freienfels und Weinbach (TSF) hergestellt war, konnte die Feuerwehr Weilburg wieder das einsatzgeschehen verlassen. Durch einen Ortsansässigen Landwirt wurden die Strohballen auseinandergezogen und durch die Feuerwehren Weinbach und Elkerhausen abgelöscht. Gegen 20:30 konnten wir die Einsatzstelle verlassen und nachdem die eingesetzten Gerätschaften wieder gereinigt waren, konnte um 21:30 wieder Einsatzbereitschaft hergestellt werden.



Zum Glück stand durch eine frühzeitige Alarmierung beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Weinbach und Freienfels nur eine Fläche von ca. 10 x 15m in Brand.
Durch gezieltes ablöschen und vorgehen bei der Brandbekämpfung
konnte der Brand schnell eingedämmt werden, und es war kein immenser Aufbau einer Wasserversorgung wie am Tag zuvor notwendig.
Aktuell wird mittels Pendelverkehr noch Löschwasser an die Einsatzstelle gebracht und das Feldstück gewässert. 




Beim Einsteigen in ein Kanu an der Einlassstelle Fürfurt, kenterte eine männliche Person und wurde beim Versuch seine Ausrüstungsgegenstände zu retten in den Sog des dortigen Wasserkraftwerkes eingezogen. Zum Glück konnte der Mann sich an einer Stahlstütze festhalten und mithilfe eines aufmerksamen Anwohners unverletzt am Ufer in Sicherheit bringen. Ein Eingreifen der alarmierten Rettungskräfte war glücklicherweise nicht mehr erforderlich.
Die Feuerwehr Weinbach und Gräveneck wurden zu einem entstehendem Fahrzeugbrand auf den Campingplatz nach Gräveneck alarmiert. Durch beherztes und schnelles Eingreifen einiger Camper konnte der Entstehungsbrand mittels Feuerlöscher bekämpft werden, somit war beim
Eintreffen der Rettungskräfte der Brand gelöscht und nur noch Kühlungsmaßnahmen durch die örtliche Feuerwehr von Nöten.
Die Feuerwehren Weinbach und Gräveneck wurden nach Fürfurt zu einem unbeaufsichtigtem Lagerfeuer alarmiert, welches sich am Leinpfad befinden sollte.
Nach Erkundung vor Ort und Rücksprache mit der Leitstelle stellte sich heraus, dass sich das verlassene Lagerfeuer auf der anderen Lahnseite, Gräveneck richtung Falkenbach, befand. Es wurde durch die Feuerwehr Gräveneck abgelöscht. Von unserer Seite war kein eingreifen erforderlich.

Um 21:38 wurde die Feuerwehr Weinbach zu einem VU mit eingeklemmter Person auf die Hohe Strasse in Fahrtrichtung Aumenau alarmiert. Auf der Anfahrt wurde festgestellt das der Fahrer des Fahrzeuges ca. 200m durch ein Maisfeld, danach nochmals ca. 300m über ein gemähes Feld fuhr und dann in der Mauer der Maschienenhalle des Elkenhofes zum stehen kam. Nach eintreffen der Kräfte am Unfallfahrzeug wurde mittels Spreitzer die Beifahrertür geöffnet um zu kontrollieren das sich keine weitere Person im Fahrzeug befindet. Weiterhin wurde die Umgebung der Unfallstelle mittels Personal und WBK abgelaufen um sicher zu stellen das keine Person aus dem Auto geschleudert wurde.
Nachdem der Fahrer vom Rettungsdienst versorgt und abtransportiert war und die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, konnten wir gegen 22.34 wieder einrücken.


Um 13:36 Uhr wurde die TEG Weinbach zu einem Wasserrohrbruch in die Straße Beckers Hohl alarmiert. Vor Ort standen mehrere Räume ca. 10cm unter Wasser.
Nachdem das ausströmende Wasser und der Strom des Hauses abgestellt waren, pumpten wir mittels Tauchpumpe, Schmutzwasserpumpe sowie zwei Nasssaugern die Räume aus.
Gegen 15:45 Uhr könnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.
Um 21:14 Uhr wurden wir, sowie der Rettungsdienst von der Polizei zu einer Türöffnung alarmiert. Eine ältere Person lag hilflos in Ihrer Wohnung.
Über die Steckleiter wurde ein gekipptes Fenster aufgebrochen und die Wohnung betreten. Nachdem wir die Wohnungstür von innen geöffnet hatten und die Person vom Rettungsdienst versorgt wurde, konnten wir wieder einrücken.

Bilder


© Feuerwehr Weinbach - 2017
Impressum | Login